Geschichte der Zürcher Volkswirtschaftliche Gesellschaft

Die Zürcher Volkswirtschaftliche Gesellschaft (ZVG) hat eine lange Tradition und steht für eine der prominentesten Vortragsplattformen unseres Landes.
Im Jahre 1864 wurde aus dem Umkreis der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft die „Schweizerische Statistische Gesellschaft“ mit dem Zweck gegründet, die wirtschaftlichen Verhältnisse von Land und Volk festzustellen. Dem damaligen Föderalismus entsprechend sollten in allen Kantonen Sektionen entstehen. Die damaligen Sektionen verloren den organischen Zusammenhang und lösten sich bis auf jene von Zürich, Bern und Basel wieder auf.
Die Zürcher Sektion wurde 1865 gegründet und setzte sich aus prominenten Vertretern aus Wissenschaft, Handel, Industrie und öffentlichem Leben zusammen.1866 wurde beschlossen, zusätzlich „während des Winters in monatlichen Zusammenkünften auch wirtschaftliche Fragen zu behandeln, um die Gesellschaft zu beleben und regere Verhandlungen herbeizuführen“. Das fand Ausdruck im ab 1867 geltenden Namen „Statistisch-volkswirtschaftlicher Verein“. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts verlagerte sich die Tätigkeit ganz auf Veranstaltungen zu volkswirtschaftlichen und sozialpolitischen Themen. 1926 wurde eine umfassende Reorganisation mit dem Ziel einer breiteren Verankerung in Angriff genommen, welche u.a. mit der Umfirmierung in „Zürcher Volkswirtschaftliche Gesellschaft“ einherging. Für das Jahr 1926/27 wurde erstmals ein gedruckter Jahresbericht veröffentlicht.

Seit nunmehr bald 150 Jahren pflegt die ZVG eine Tradition, die Teil des gesellschaftlichen Lebens in Zürich ist: In jedem Wintersemester tragen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik sowie aus nationalen und internationalen Organisationen mit Referaten zur qualifizierten Meinungsbildung über unternehmerische und öffentliche Angelegenheiten bei. Die Vortragsveranstaltungen, die jeweils von rund 200 Mitgliedern und Gästen besucht werden, beginnen jeweils an einem zentralen Standort in der Stadt Zürich um 17.30 Uhr mit einem Apéritif. Das Referat beginnt um 18.00 Uhr und dauert inklusive kurzer Diskussion bis 19.00 Uhr. 

Eine Mitgliedschaft bei der ZVG steht allen interessierten Personen zu einem attraktiven Mitgliederbeitrag offen: Sie erhalten alle Einladungen zugestellt und können an den Referaten und der Generalversammlung in der Grossregion Zürich teilnehmen, die in einem attraktiven Rahmen stattfinden.